Düngen statt Vertikutieren

Zurück zu Schwab Rollrasen

Rasenpflege zum Saisonstart: Die besten Tipps für sattes Grün

München, 13. März 2018 – Endlich kommt der Frühling! Doch nach der kalten Jahreszeit sieht der eigene Garten meist gar nicht einladend aus: Die abtauende Schneedecke hinterlässt oft unschöne Spuren im Rasen, die Gartenbesitzern die Lust aufs frische Grün verderben. Schnelle Abhilfe schafft Deutschlands größter Rollrasen-Anbieter. Seine Profi-Pflegetipps sorgen im Nu für gesundes, dichtes Gras ohne Unkraut oder braune Stellen.

Sind über den Winter unschöne, braune Rasenflecken entstanden (z.B. der so genannte Schneeschimmel oder Hexenringe), greifen viele Gartenbesitzer im Frühjahr als erstes zum Vertikutiergerät, um diese zu entfernen. Doch Vorsicht: Entgegen der weitverbreiteten, aber fälschlichen Meinung schadet das Vertikutieren dem Rasen weit mehr, als es ihm nutzt: „Vertikutieren verletzt nicht nur die z.B. vom Schneeschimmel bereits geschwächten Gräser, sondern schafft insbesondere im Frühjahr regelrechte Landebahnen für Unkrautsamen, die sich anstelle des Rasens ausbreiten – der Rasen wird also immer unansehnlicher“, weiß Günther Schwab, Geschäftsführer der Schwab Rollrasen GmbH.

Düngen statt vertikutieren!

Flecken im Rasen sind – ebenso wie moosige und braune Stellen daher kein Fall für das Vertikutiergerät, sondern ein Zeichen für Nährstoffmangel in Boden. Meist bilden sich solche Stellen zuerst unter Hecken und Bäumen, wo die Baumwurzeln mehr Nährstoffe verbrauchen und sie damit dem Rasen entziehen. Richtiges Düngen gleicht diesen Nährstoffmangel im Boden wieder aus. Ein paar Wochen nach der ersten kräftigen Düngung im Frühjahr verschwinden die unliebsamen Flecken also von ganz allein. Bei Schneeschimmel empfiehlt der Rasenprofi, den Boden der befallenen Stellen vor der Düngung zusätzlich mit einem Laubrechen leicht aufzurauen.

Richtig Düngen leicht gemacht

Das A&O für einen dichten, gesunden und grünen Rasen ist also frühzeitiges und regelmäßiges Düngen:

  • Da das Gras Nährstoffe bereits ab einer Außentemperatur von 4 Grad plus aufnimmt, gilt es im Frühjahr baldmöglichst die erste Düngung auszubringen.
  • Schwabs Empfehlung für ein optimales Ergebnis: 100g Dünger pro Quadratmeter Rasen. Mit dem Schwab Rollrasendünger und dem Schwab Bodenstarter bietet der Rasenprofi hierfür ein optimales Düngeprogramm.
  • Eine Düngung ist für den Saisonstart völlig ausreichend, im Frühsommer sollte dann der nächste Düngegang folgen.

Wer sich im Laufe des Gartenjahrs nicht immer um den richtigen Zeitpunkt für die Düngung kümmern will, für den gibt es den praktischen Düngerservice, der liefert  vier Mal im Jahr die passende Düngermenge ohne Mindestlaufzeit direkt ins Haus. Weitere Informationen gibt es unter: www.schwab-shop.de

Rasenpflege mit dem Mondkalender

Seit vielen Jahren richtet sich Schwab Rollrasen bei der Pflege seines Rasens bereits nach den Mondphasen und konnte dadurch die Qualität und Widerstandskraft seines Rollrasens nachhaltig verbessern. Je nach Mondphasen gibt es besonders wirkungsvolle Tage zum Ansäen, Wässern, Mähen, Unkrautbeseitigen und Düngen. Schwab bietet für interessierte Gartenliebhaber die passende Mondkalender-App, die tagesaktuell verrät, welche Tage für die jeweilige Rasenpflege besonders geeignet sind. Darüber hinaus liefert sie weitere saisonale Tipps zur Rasenpflege und erinnert an den nächsten Düngetermin. Damit zu diesem Zeitpunkt auch genügend Dünger vorhanden ist, lässt sich dieser auf Wunsch auch gleich direkt in der App bestellen. Die Mondkalender-App gibt es sowohl für Android- als auch iOS-basierte Smartphones und Tablets im jeweiligen App-Store.

Download Pressebild: hier

Über Schwab Rollrasen:
Die Schwab Rollrasen GmbH mit Firmensitz im bayerischen Waidhofen ist einer der größten deutschen Rollrasenanbauer – mit 300 verschiedenen Rollrasen-Varianten im Portfolio. Seit seiner Gründung 1969 hat sich das weltweit agierende Unternehmen zum europäischen Innovationsführer seiner Branche entwickelt. Aus der Ideenschmiede des erfolgreichen Familienbetriebs stammen zahlreiche Produkterfindungen und Patente, die heute Branchenstandard sind. Dazu zählen u.a. Großrollen, spezielle Verlegemaschinen und besondere Rasentypen. Weitere Informationen unter: www.schwab-rollrasen.de

Pressekontakt:
PR von Harsdorf GmbH
Friederike Floth
Rindermarkt 7
80331 München
Tel.: 089 189 087 335
Fax: 089 189 087 339
ff@pr-vonharsdorf.de
www.pr-vonharsdorf.de